Download PDF

Mitglieder

Dem Länderarbeitskreis Energiebilanzen gehören die für die Energiewirtschaft zuständigen Ministerien der Länder – dies sind in der Regel die Wirtschafts- oder Umweltministerien bzw. -senatoren – sowie die Statistischen Ämter der Länder Baden-Württemberg, Bayern, Berlin und Brandenburg, Bremen, Hamburg und Schleswig-Holstein, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen an, außerdem ein Institut, das mit der Erstellung der Energiebilanz für Mecklenburg-Vorpommern beauftragt ist.

Organisation

Organisatorischer Rahmen für die Arbeit des LAK sind die jährlich stattfindenden Frühjahrs- und Herbsttagungen, wobei die letztere gemeinsam mit der Arbeitsgemeinschaft Energiebilanzen ausgerichtet wird. Für die Bearbeitung spezieller Fragestellungen können Arbeitsgruppen eingerichtet werden. Als ständige Arbeitsgruppe bearbeitet die AG Methodik Fragen zu Datenverwendung, -berechnung und -ausweis, bereitet diese eingehend auf und legt der Frühjahrstagung einen Beschlussvorschlag vor. Weitere Arbeitsgruppen wie die AG CO2-Bilanzen oder die AG Mineralöle wurden nach Erledigung ihrer speziellen Aufgaben wieder aufgelöst bzw. tagen derzeit nicht.

Kooperation

Der LAK Energiebilanzen ist Bestandteil eines informellen Netzwerkes von Ministerien, Behörden, Statistischen Ämtern, Wirtschaftsverbänden, Arbeitskreisen und Instituten, die der Energie- und Klimaschutzberichterstattung in Deutschland ihr spezifisches Gepräge geben. Besonders eng ist die Zusammenarbeit mit der Arbeitsgemeinschaft Energiebilanzen, mit der eine ständige intensive Abstimmung der methodischen Grundlagen mit dem Ziel einer weitestgehend einheitlichen Energiebilanzierung in Bund und Ländern erfolgt.